Meinweg Ecotop 2018

Am Samstag, 6. Oktober 2018 fand der elfte Meinweg Ecotop statt. Das Thema des Meinweg Ecotop 2018 war: "Nasse Natur in der Grenzregion - früher und heute". Der Tag bestand wiederum aus zwei Teilen, einer Vormittagssession mit Vorträgen aus der Grenzregion und einem Nachmittagsprogramm an verschiedenen Orten im Gelände. 

Die 133 Teilnehmer wurden auf dem diesjährigen Ecotop auf Landgoed Kasteel Daelenbroeck begrüsst vom Mr. P. van de Rijdt, Leiter des Staatsbosbeheer in Limburg. In seiner Begrüßungsrede sprach er über die Wichtigkeit einer guten Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen Organisationen. Sie können die Zusammenfassung der Präsentationen und Präsentationen unten lesen. Das Morgenprogramm bestand aus folgenden Vorträgen:

  • Die Wiederansiedlung der Knoblauchkröte - den Kröten auf der Spur. Rob Geraeds, Naturhistorische Gesellschaft in Limburg
  • Nutria und Bisam - Auswirkungen auf Naturgebiete. Dr. Ansgar Reichmann, Biologische Station Krickenbecker Seen
  • Veränderungen im Libellenbestand des Meinweg. Jan Hermans, Naturhistorische Gesellschaft in Limburg
  • Entwicklung wassergebundener Vögel in der deutschen Grenzregion. Stefani Pleines, Biologische Station Krickenbecker Seen
  • Nasse Naturentwicklung in der niederländischen Grenzregion. Jan Boeren, Stiftung Koekeloere.

Während des Nachmittagsprogramms fanden Wanderungen im Blankwater bei Boukoul, im Melicker- und Vlodropperven und im Herkenboscher Broek statt.

Einen Fotobericht zum 11. Meinweg Ecotop finden Sie hier.


Zusammenfassungen der Präsentationen

Die Wiederansiedlung der Knoblauchkröte – den Kröten auf der Spur. Rob Geraeds (NHGL)

Die Knoblauchkröte ist die am meisten gefährdete Amphibienart im Meinweg. Wo in der Vergangenheit die Art in 16 Gewässern im Meinweg gefunden wurde, blieb 2010 nur 1 übrig, wo nur 2 Tiere zu hören waren. Um das Aussterben zu verhindern, wurde 2011 ei